le dernier cri
Die beste Band der The-Jahre: The Stills.



So do what you're gotta do
And don't misunderstand me
You know you don't ever have to worry 'bout me
I'd do it again
Video



Bei meinen Streifzügen auf der Suche nach guter Musik aufgetan.

Riding alone for thousands of miles - A boldogság minden reményét elragadták & We vs. death - We too are concerned We are too concerned

Beide Alben, die man in die Post Rock-Schiene einordnen kann (und Schiene ist hier wirklich das richtige Wort), sind für umme/lau/0,00 Euro bei Last.fm verfügbar. Da darf und mag man sich nicht beschweren. Zur generellen Qualität letztjähriger Post Rock-Veröffentlichen werde ich mich später noch äußern.



¶ ...
Bei Abstrait weiß man fast, wofür meine seine Rundfunkgebühren vielleicht nicht bezahlt, aber immerhin doch bezahlen sollte. Es gibt an einem Sonntag nichts besseres, zumindest nicht im Radio. Behaupte ich mal einfach so. Ohne mich je groß durch das sonntägliche Radioprogramm gehört zu haben. Aber das hier ist ja ein Blog und man kann sich als Leser denken, dass Aussagen Behauptungen sind, auf jeden Fall kein recherchiertes Wissen.



So kann man Mount Eerie natürlich auch beschreiben.



Von ganz weit her in meinen Fernseher
und von dort direkt ins Wohnzimmer
und rauben meinen Schlaf
und machen mich nervös, so nervös
Doch solang wir Dich noch haben
können wir uns sicher sein
Beckstein schiebt ab, alle ab
Schiebt ab nach hause
Zwanzig von dir und wir haben uns wieder für uns allein
Beckstein ab in die Holzkiste
f/a/v, Beckstein



Es breitet sich allmählich aus
Macht sich zum Herrn in meinem Haus
Wohnt im Schatten meiner Lippen
In den Kammern meiner Rippen
Nimmt den Körper in Besitz
Ein Streik der die Fabrik besetzt

Ein schwaches Gift das langsam wirkt
Ein Schmerz der leise Zweifel nährt
Hat sich im Kreislauf eingeschlichen
Und still von mir Besitz ergriffen
Kante, Schwaches Gift



The Journey EP

Es ist, liebe Zuschauer, mal wieder Zeit für den Werbeblock. Ich würde natürlich nicht die Werbetrommel rühren, wenn es mir nicht am Herzen läge, aber Voice of the seven woods verdient mehr als nur die normale Würdigung, die ich sowieso jedem DIY-Musiker entgegen bringe.

Schwer melancholischer Gitarren-Folk, hauptsächlich instrumental – ohne jedes Gejammer. Das selbstbetitelte Album geht sogar etwas ins psychedelische. Neugierigen ist die EP The Journey empfohlen, zu der auch das obige Cover gehört.

Voice of the seven woods ist ein Projekt von Rick Tomlinson aus Manchester und erscheint auf dem schwedischen Label Kning Disk, bei dem auch El perro del mar beheimatet ist.

Voice of the seven woods ist vermutlich nicht im Handel erhältlich – es sei denn Ihr Musikhändler ist ein ganz ausgemachter Fuchs – aber dafür per Internet zu beziehen.

Disclaimer: Dieses Blog ist nicht mit dem Musiker verwandt oder verschwägert und bekommt auch keine Bezahlung für diesen Eintrag (leider).




Die total durchgeknallten Kerle von Justice demonstrieren was es heißt, ein Konzert zu rocken indem sie die ganze Zeit auf Tasten rumdrücken. So viel D.A.N.C.E. verträgt man in meinem Alter doch nur noch sporadisch.



Für mich waren es vier Pfund und keinen Penny bereut. Bei variabler Preisgestaltung schmilzt der Argumentationsspielraum für Tauschbörsenbenutzer gegen null. Hail to the thief?